Plastikverzicht im Alltag – Bewusst Konsumieren

Plastic Free July

Bist du mit uns durch den Plastic Free July geflogen? 

Der Monat ist beendet. Das nehmen wir uns zum Anlass, die Bewegung Revue passieren zu lassen und euch zu einem bewussten Konsum Anregungen zu schaffen.

„Millionen Menschen weltweit verzichten jährlich im Juli auf Plastik.“ – Plastic Free July

Was ist der Plastic Free July überhaupt?

Der Plastic Free July ist eine Initiative der Plastic Free Foundation, die 2011 in Australien ins Leben gerufen wurde. Sie ruft dazu auf, sich über den alltäglichen Plastikverbrauch bewusst zu werden, mit kleinen Schritten den Plastikkonsum zu reduzieren und Alternativen kennenzulernen. Dabei geht es ins Besondere um den Verzicht des unnötigen Einwegplastiks, welches sich durch viele langlebige und wiederverwendbare Produkte vermeiden lässt.

Heute gehört die Initiative zu den einflussreichsten Umweltkampagnen der Welt. 

„Wenn wir nicht die Art und Weise ändern, wie wir Kunststoffe herstellen und verwenden, wird 2050 in unseren Ozeanen mehr Plastik schwimmen als Fische“ - Erster Kommissionsvizepräsident der EU Frans Timmermans

Warum ist das so wichtig?

Plastik braucht sehr lange, um sich abzubauen und bleibt somit lange in unserer Umwelt. 311 Mio. t werden derzeit jährlich produziert. Der Deutsche verursacht pro Kopf und Jahr etwa 38 kg Plastikverpackungsabfälle. Etwa 10 Mio. t Plastik landen jährlich im Meer und brauchen mehrere Hundert Jahre, um sich zu zersetzen. Ganze 450 Jahre schwimmt die Plastikflasche im Wasser. Danach landet sie in Form von Mikroplastik in Fischen wieder auf unserem Teller. Außerdem machen Kunststoffe derzeit 85% aller weltweiten Strandabfälle aus. Dass Plastikmüll ein großes Umweltproblem ist, ist kein Geheimnis.

Also gemeinsam gegen die Plastikflut und für einen bewussten Konsum. Die Initiative hat bereits 250 Millionen Menschen aus 177 Ländern zum mitmachen bewegt. Dadurch tragen sie bei, dass jährlich 825 Mio. kg Plastikmüll eingespart werden können. Wir sind mitgeflogen, du auch?  

Wir finden die Plastic Free Challenge ist eine tolle Möglichkeit, sich Anregungen und Denkanstöße zu holen. Es gilt sich auszuprobieren, denn jedes vermiedene Plastikstück zählt für die Umwelt.

Tipps & Tricks

Auch wir haben uns die Zeit genommen, bewusst über Plastik-Alternativen und einen nachhaltigen Konsum nachzudenken. Hier haben wir die besten Tipps und Tricks für euch zusammengefasst:

  • Nehme zum Einkaufen deinen eigenen Rucksack oder Stoffbeutel – habe am besten immer einen griffbereit dabei und vermeide so Plastiktüten
  • Gehe Obst und Gemüse verpackungslos auf dem regionalen Markt einkaufen und verwende Obst- und Gemüsenetze statt Plastiktüten 
  • Gehe nach Bedarf und saisonal einkaufen 
  • Besuche Unverpackt-Läden
  • Vermeide Einweggeschirr – nimm dir mehr Zeit, anstatt auf to-go zu setzen
  • Bringe deinen eigenen Coffe-to-go Becher mit, wenn es doch mal schnell gehen muss
  • Benutze Bienenwachstücher anstatt Alu- und Frischhaltefolie
  • Verwende deine eigene Mehrwegflasche und trinke Leitungswasser
  • Kaufe Lebensmittel wie Milch und Joghurt in Glasbehältern
  • Nehme losen Tee und Kaffee anstatt Teebeutel und Kapseln 
  • Verwende Mehrwegstrohhalme aus Glas oder Edelstahl
  • Probiere doch mal Bambuszahnbürsten und Zahnputztabletten
  • Achte bei Kosmetik auf die Inhaltsstoffe – wichtig ist hier ein Blick auf das Kleingedruckte, denn es herrscht Mikroplastikgefahr! Greife zum Beispiel zu zertifizierter Naturkosmetik.
  • Nutze wasch- und somit wiederverwendbare Wattepads aus Baumwolle
  • Bei Everdrop kannst du einmalig Putzmittelflaschen kaufen und diese mit Tabs und Wasser immer wieder auffüllen 
  • Duschgel, Shampoo und Deo sind durch feste plastikfreie Varianten ersetzbar
  • Helfe bei Müll-Aufräumaktionen, denn auch über Land und Flüsse gelangt Plastikmüll ins Meer
  • Trenne deinen Müll richtig, um Recycling eine Chance zu geben
  • Vermeide bei Kleidung Chemiefasern und somit Mikroplastik
  • Probiere doch mal Upcycling und verwandle Kaputtes zu etwas Neuem

 

Wie ihr seht, kann man schon mit kleinen Beiträgen im Alltag Großes bewirken. Besonders wenn wir alle gemeinsam diesen Weg fliegen! Such dir doch ein paar Punkte raus, die für dich umsetzbar sind. Fang klein an oder fordere dich selbst heraus.

„Bewusst konsumieren.“

Spread Awareness

Die Challenge sollte nicht mit dem Ende des Julis vorbei sein. Sie sollte Anstoß sein, weit darüber hinaus die eigenen Gewohnheiten zu überdenken, die Tipps langfristig umzusetzen. Awareness ist das Schlüsselwort: Bewusst leben, bewusst handeln und sich dessen Folgen bewusst sein. Der Plastik Freie Juli war der Anfang, um diese Erkenntnis zu schaffen, sich mit der Problematik zu befassen und die Sicht zu weiten. Das Ziel ist es, Alternativen zu Plastik sowie einen bedachten Konsum nachhaltig in den eigenen Alltag zu integrieren.

„Wir zeigen euch WER und WAS hinter eurer Mode steckt!“ - LABELBIRD

Warum passt die Plastic Free Challenge so gut zu LABELBIRD?

Im Plastic Free July ging es nicht nur darum einen Monat strikt auf Plastik zu verzichten. Darüber hinaus sollte er aufrufen, sich über den eigenen Konsum und Verbrauch klar zu werden. Dies ist besonders auch im Bereich Fashion wichtig. So auch für uns bei LABELBIRD. 

Uns ist es wichtig, dass ihr bewusst bei uns einkauft, die Teile liebt und ihnen ein langes Leben schenkt. Wie in unserem letzten Beitrag nachzulesen, versuchen wir zusätzlich mit unserem Partner keepist Retouren so gut es geht zu vermeiden und euch dadurch einen Mehrwert zu schaffen. Wir möchten euch das Bewusstsein geben, woher eure Mode kommt. Dazu zeigen wir euch ganz genau, wer hinter unseren Labels steckt, stellen euch die Persönlichkeiten vor und erzählen ihre Geschichten. Wir bringen regionale Kreative zusammen und möchten euch zeigen, dass auch regional trendy sein kann. Aber uns ist nicht nur das Bewusstsein darüber wichtig WER hinter der Mode steckt, sondern auch WAS. Viele Produkte bei uns bestehen aus Naturfasern wie Bio-Baumwolle oder recyceltem Material. Denn das Problem der reinen Chemiefasern ist, dass sie beim Waschen feines Mikroplastik ins Abwasser abgeben – eines der größten Probleme in der Umweltverschmutzung der Meere. Das Bewusstsein über den eigenen Konsum ist maßgeblich, um nachhaltig etwas ins Positive zu verändern.

Wir finden die Initiative der Plastic Free Foundation super als Startschuss für ein Umdenken hin zu einem nachhaltigen Lebensstil.

Also flieg mit uns mit in Richtung bewusster Konsum und lasst uns die Welt gemeinsam ein Stückchen besser machen! 

Mehr Infos und Anregungen zum Plastic Free July: www.plasticfreejuly.org

Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Zwischensumme
0,00 
Gesamtsumme
0,00 
Einkauf fortsetzen
0